Archiv der Kategorie: Rebell

Japanischer Paradiesvogel


Hey, Freunde der guten Musik. Ich bin in letzter Zeit nicht viel zum Schreiben gekommen bzw. nur in lyrischer Form. Danke für all die Empfehlungen, Kommentare und Tipps. Ich werde sie in nächster Zeit mit ins Programm aufnehmen. Und noch eine Neuerung: ab nun wird es nicht nur eine Rezension des Künstlers, sondern immer auch eine Collage zu ihm geben.

Blumio

Anspieltipps: „Hey Mr. Nazi“, „Die Welt ist schwul“   Zum Lachen: „Lass mal über Haie reden“, „Rosenkrieg“

Da hätten wir etwa Blumio, einen richtigen Charaktertypen. Blumio, eigentlich Fumio Kuniyoshi, Jahrgang 1985, ist deutscher Rapper japanischer Herkunft. Ihm zuzusehen, wenn er rappt, macht einfach gute Laune. Seine Amateur-Videos sind peppig bis kitschig; aufzufallen macht ihm zweifelsohne Spaß. Die Texte überzeugen nicht durch Tiefe oder gute Metaphern, aber dafür hat Blumio von Humor und Ironie ganz viel mitbekommen. Da bleibt der ein oder andere spontane Lacher nicht aus! Ihn beschäftigen die Themen Gewalt, Rassismus und natürlich – die Frauen. Er schafft es, umstrittene Inhalte mit einer gewissen Leichtigkeit zu besingen. Blumio grenzt sich von homophoben/ schwulenfeindlichen Rappern wie Bushido ab. Bei allem, was er tut, nimmt er sich selbst überhaupt nicht ernst. Und das ist gut so. Den Spaß, an dem, was er tut, wird er jedenfalls so schnell nicht verlieren.

Videos auf youtube  –> Blumio

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter lyrics, music, Musik, Poesie, Rapper, Rebell, Sänger, Songtexte, Songwriter

Mit Musik etwas bewegen?

Nosliw
Anspieltipp: „Nazis raus“

Jetzt kommen wir von Soul zu Reggae/Dancehall. Nosliw ist ein Geheimtipp meines Bruders. Der 1975 in Bonn geborene Nosliw (eigentlich: Eric Alain Wilson) begann 1991 mit englischsprachigem Hip-Hop. Er widmete sich ab 1995 mit seiner damaligen Band D.U.G. (Die Unendlichen Gedichte) dem deutschsprachigen Hip Hop. Nosliw ging auch schon mit anderen deutschen Reggae-Größen wie Seeed oder Gentleman auf Tour. Im März 2009 erschien sein dritter Longplayer „Heiss & Laut“, ein reines Dancehall-Album. Auf die Frage hin, ob er mit seiner Musik etwas verändern könne, sagt er: „Ich glaube, dass ich etwas verändere, weil ich so viele Leute erreiche, dass es bei jemanden funken muss. Das ist einfach mathematisch so.“
Außer für seine Wahrscheinlichkeitsrechnungen mögen wir Nosliw für seine kritischen und durchaus mutigen Texte. Dabei schafft er es, die Balance zwischen Humor und Ernsthaftigkeit zu halten – und von beidem besitzt er eine große Portion.

http://www.myspace.com/nosliw/music

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Artikel, Musik, Rebell, Sänger, schreiben, Songtexte, Songwriter